Login to your account

Username
Password
MOD_LOGIN_REMEMBER_ME

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name
Username
Password
Verify password
Email
Verify email

FDP Freiberg

Räte segnen umstrittenes Papier ab

Der bisherige Freiberger Stadtrat geht in Ruhestand.

Zuvor hat er noch die Anzahl der Ausschüsse des neuen Rats reduziert.

VON FRANK HOMMEL

FREIBERG - Er wollte das Papier von der Tagesordnung streichen lassen, doch Benjamin Karabinski (FDP) hat im Freiberger Stadtrat gestern Abend die Mehrheit der anderen Stadträte gegen sich gehabt. So haben die alten Räte bei ihrer letzten Sitzung noch die Hauptsatzung mehrheitlich geändert. Und so entschieden, wie die neuen Räte arbeiten. Die Anzahl der Ausschüsse, in die jede Fraktion Mitglieder entsenden kann und wo die Vorhaben der Verwaltung als erstes diskutiert werden, sinkt von sieben auf fünf. Das heißt: Die Verwaltung hat weniger Aufwand. Ein Beispiel: Bevor die Stadträte gestern den Haushalt der Stadt für 2014 - ohne Diskussion übrigens - absegneten, war das Papier von sieben Gremien abgenickt worden. So viele Termine muss sich Finanzbürgermeister Sven Krüger (SPD) dafür künftig nicht mehr freihalten. Doch nicht nur für die Rathausmitarbeiter bedeutet die neue Satzung weniger Arbeit. OB Bernd-Erwin Schramm (parteilos) hofft, mehr Freiberger zu politischem Engagement zu bewegen: Weniger Sitzungen bedeuteten mehr Zeit fürs Familienleben. Ob das so aufgeht? Der neue Stadtrat wird bunter. AfD, Freie Wähler, FDP, die Wählervereinigung Haus und Grund sowie die Grünen stellen je zwei Abgeordnete.

Weiterlesen...

Liberale haben Kandidaten für Kreistag nominiert

Karabinski und Weißbach sind die Spitzenkandidaten für die Freiberger Wahlkreise Freiberg.

Die Freiberger FDP hat ihre Kandidaten für die Kreistagswahlen im Mai nominiert. Der Landtagsabgeordnete Benjamin Karabinski soll erneut als Spitzenkandidat im Wahlkreis „Mittelsachsen 10“ antreten. Karabinski vertritt die Freiberger bereits seit 2008 im Kreistag, wo er gleich zu Beginn der Legislaturperiode durch seinen erfolgreichen Einsatz für das Kfz- Kennzeichen FG auf sich aufmerksam machte. Auf Platz 2 nominierten die Mitglieder den Rechtsanwalt Udo Eckert, der zudem Bürgermeister von Weißenborn ist. Hinter Eckert folgt der Immobilienmakler Robby Krause, der als Parteiloser für die FDP im Freiberger Stadtrat sitzt. Vervollständigen wird die Liste die frühere Schulleiterin der Silbermannschule, Ursula Krüger, die ebenfalls Stadträtin ist.

Weiterlesen...

Newsletter